Ziel – Public – Beispiel #02

Ein öffentlicher Ordner kann eine E-Mail-Adresse erhalten.

  • Beispiel: Ordner Rechnungen + Rechnung@MeineFirma.de
  • Fazit 1: Nachrichten an Rechnung@MeineFirma.de gehen direkt in einen speziellen Ordner.
  • Fazit 2: Die Gruppe Buchhaltung kann gemeinsam die eingehenden Nachrichten bearbeiten. Weitere Benutzer haben keinen Zugriff auf die Nachrichten.
  • Weitere Beispiele: Fax@MeineFirma.de /  Service@MeineFirma.de / usw.

Ziel – Public – Beispiel #01

Ein Mitarbeiter scheidet aus. Die vorhandenen Daten sollen für 2 Personen sichtbar bleiben.

  • Lösung: Die Daten werden vom Benutzer in einen öffentlichen Ordner übertragen. Dann wird der Benutzer gelöscht.
  • Fazit: Man spart 1 Benutzerlizenz. Zusätzlich kann sich niemand versehendlich (absichtlich) mit den alten Benutzerdaten anmelden und nachträglich Änderungen ausführen.
  • Weitere mögliche Beispiele: Kontakte-Alle, usw.

Ziel – Senden im Auftrag

Der Kollege darf nun den Posteingang sehen. Um Nachrichten direkt aus dem Posteingang von Max Muster zu senden/antworten, müssen weitere Rechte erteilt werden.

Ziel – Posteingang freigeben

Benutzer Max Muster möchte seinen Posteingang für eine Gruppe (Einkauf) freigeben. Die Gruppe soll Einträge sehen/bearbeiten dürfen. Die Gruppe könnte die eingegangenen Nachrichten in seinen Posteingan kopieren/verschieben. Jedoch (noch) nicht direkt antworten.